Zwei Bücher, ein Erzähler.

Was steht auf den Zeilen, was steht dazwischen und was steht gar nicht? Davon erzähle ich. Von Vertrauen, Narzissmus, Distanz, Diskussionen und von witzigen Erlebnissen in London mit Familie Mosimann. Ein erhellender und unterhaltsamer Abend oder eine muntere Sonntagsmatinée. Ab 300.-.

«Gesegnet sei das Zeitliche – die endgültige Schweizer Nahtodkomödie» ist wie geschaffen zum Lesen und Lachen. In Ihrem Lesezirkel oder Verein, Ihrer Smokerlounge oder Stube, Ihrem Restaurant oder Kirchgemeindehaus.

«An deiner Lesung habe ich das Handwerk des Schreiberlings neu kennen- und schätzen gelernt: Sorgfalt, Liebe zur Geschichte, Schufterei, Ernsthaftigkeit und Augenzwinkern, dabei aber Respekt vor dem Gegenüber und vor dem Moment. Es ist eine grosse Kunst.»

«Dies ist das Beste, was ich je von Dir gehört habe. So natürlich, feinfühlig, persönlich. Wow. Mosimanns Leben interessierte mich wenig. Ich spürte so viel Patriarchalität von seiner Seite. Dieser Einblick in den Erzählabend hat mich aber sehr neugierig gemacht.»

«Anton war mir plötzlich sehr sympathisch, weil so sehr Mensch. Er ist wie ich: Narzisstisch, verletzlich, aber doch auch ganz toll!»

 

Ab Minute 8 (nach der Ansprache des Verlegers...)

Fenster zum Sonntag (SRF), Interviewsendung mit Anton Mosimann und Willi Näf über die Entstehung der Autobiografie und den Umgang mit heiklen Themen.

«Hatte gestern Nami die Musse, mich in den Mosimann zu vertiefen. Chapeau, selten vergingen Stunden mit einem Buch so unterhaltsam und leichtfüssig. Richtig spannend.» 

«In diesem Buch berührten mich diverse Abschnitte bis zu Tränen. Die Authentizität, die Ehrlichkeit, die Leidenschaft, die Hartnäckigkeit, die Dankbarkeit, die Selbstlosigkeit, Mosimann’s Erfolg aber auch die Schwierigkeiten, die negativen Lebenserfahrungen machen dieses Buch lebendig und glaubwürdig. Genau all dies führt dazu, dass wir Leser auf einmal in Antons Geschichte seine eigene Geschichte finden. Merci.» 

Blick (anklicken)

Ostschweiz am Sonntag (anklicken)

Im Ausgang mit Iris und Marc Reist, Kathrin und Anton Mosimann, Willi Näf, Garrick Gentlemen's Club,

Aus «Life is a circus».