Denk- und Schreibstube.

Heute schon jemanden gefesselt? Tun Sie es. 
Mit Ihrem eigenen Text, Ihrer eigenen Rede. 
Ich lese Ihr Manuskript, gebe Ihnen Impulse, überarbeite.

Oder ich schreibe den Text für Sie, beispielsweise ...
... Slogans, Headlines, PR-Texte 
​... Imagebroschüren, Kundenzeitungen und andere Bemerkens-Werte 
... Laudatien, Editorials, Reden, Ver- und Abdankungen 
... Porträts, Biografien, Firmengeschichten
... Kolumnen, Satiren, Interviews 
... Kunden-, Liebes-, Schand- und Abschiedsbriefe 

Echo einer Kundin von Urech Optik von 2018 auf deren Kundenzeitung «augeblick» (Zweimal jährlich 8 Seiten).

Honorar für Werbung, Reden und PR:
Da bin ich ein Durchschnittstyp. Mein 20-jähriger Sanitär braucht 120/h, mein 40-jähriger Buchhalter 150/h. Ich biete 27 Jahre Schreiberfahrung für 166/h. Das entspricht dem Schweizer Durchschnitt 2008 gemäss Texterverband.ch. Meistens jedoch machen meine Auftraggeber und ich eine Pauschale ab.

Haltung:
Gelegentlich bin ich inkonsequent. Wenn ich gleichentags einer grossen Bierbrauerei sowie dem Blauen Kreuz Texte verrrechne (wie geschehen), kann es sein, dass das eine das andere ein wenig querfinanziert. Bei mir zählen zweitens die Regeln und erstens die Kundinnen und Kunden.

«Vielen Dank für den Lebenslauf für meine Mutter! Wie Sie meine Worte zu Papier gebracht haben, herrlich und authentisch! Am Dienstag war sie noch hin und hergerissen, soll ich die Chemo weitermachen oder abbrechen. Vorgestern Abend hat sie gesagt, jetzt will ich sterben, du kannst alle Termine absagen. Und nun ist sie vor zwei Stunden von uns gegangen. Also just in time, vielen herzlichen Dank.»

«Hallo Herr Näf. Was für ein super super super gutes und zutreffendes Editorial. Danke vielmal für Ihre Hilfe. Ich hätte einen Tag gebraucht und wahrscheinlich wäre es nie so gut herausgekommen. Ein GROSSES Dankeschön! Frisch und froh, V.P.»